Veränderungsprozesse professionell begleiten

Als Organisationsberaterin und Psychologin berate und begleite ich Unternehmen und deren Führungskräfte. Ich unterstütze sie dabei, Veränderungen als eine Chance für Neu- und Weiterentwicklung zu erfahren. Ziel ist es, Raum für Entwicklungen zu schaffen, neue Potenziale aufzudecken und nutzbar zu machen. Für ein noch effektiveres Ergebnis arbeite ich grundsätzlich mit einem Kollegen oder einer Kollegin zusammen, die – je nach Anforderungsprofil - fachlich und persönlich optimal zur Aufgabenstellung passen.

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über mich, meinen Beratungsansatz und was Sie mit mir und meinen Kollegen erreichen können. Und Sie erhalten einen ersten Eindruck davon, ob ich zu Ihnen und Ihrem Unternehmen passe. Ich freue mich auf den Kontakt mit Ihnen.

Und gleich hier die aktuellsten Neuigkeiten:

Vortrag bei der GWS-Tagung 2016

Dornbirn, den 08.11.2016

Auf der Jahrestagung der GWS ging es dieses Jahr um das Thema "Unternehmensführung in der VUCA-Welt". Das, vertreten von Herbert Schober-Ehmer und mir, war eingeladen über unser Konzept der Organisation N.N. als dynamische Antwort auf die VUCA-Welt einen Vortrag zu halten.

Weitere informationen und das Programm der Tagung finden Sie ǀ hier

**********************************************************************

Veranstaltung Redmont Dialog in Kassel

Schöneck, den 10.09.2016

Am 06. Oktober findet in Kassel der nächste Redmont Dialog statt. Zusammen mit Annette Springmeier und Herbert Schober-Ehmer, beide auch Partner Redmont Consulting Cluster, sprechen wir mit Ihnen über die Frage: "Vielfalt, Widersprüche, Gleichzeitigkeit und dazu noch Komplexität. Wie soll man da noch führen?!"

Melden Sie sich an! Wir freuen uns über Ihr Kommen.

Die Details zur Veranstaltung finden Sie ǀ hier

**********************************************************************

Kommunikation von Entscheidungen

Schöneck, den 07.07.2016

Was gibt es zu beachten, wenn Entscheidungen in der Organisation kommuniziert werden? In der Onine-Ausgabe des Human Resources Manager finden Sie dazu einen Artikel vom Redmont Consulting Cluster, Darin geben die beiden Autoren Susanne Ehmer und Herbert Schober-Ehmer Tipps und Hinweise, damit Entscheidungen auch zu Handlungen führen.

Lesen Sie ǀ hier

**********************************************************************

Partner Redmont Consulting Cluster

Schöneck, den 11.06.2016

Wir sind jetzt Partner - das macht mich stolz!

Näheres zu uns finden Sie unter www.redmont.biz

**********************************************************************

Psychologische Berufsbilder - Supervisorin

Uni Hamburg, den 23.05.2016

   

Wie schon vor einem Jahr gab ich an der Universität Hamburg den Zweitsemestern des Studiengangs Psychologie und anderen Interessierten einen Einblick in das Berufsbild Supervision und Organisationsberatung. Schön zu sehen, wie interessiert die Studierenden nicht nur an den Beratungsformaten waren, sondern auch am Werdegang und möglichen Entwicklungsschritten in diese Berufsrichtung.  

**********************************************************************

Akuteller Artikel zu "Stabilität durch Agilität"

Schöneck, den 08.03.2016

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Personalwirtschaft 03/2016 ist eine Artikel aus unserem Redmont Consulting Cluster erschienen, Darin beschreiben die beiden Autoren Susanne Ehmer und Gerhard Krejci, wie durch agiles Management Sicherheit und Stabilität in der dynamischen und unvorhersehbaren Umwelt gewonnen werden kann. Wir nennen es das "Triple-E-Prinzip".

Lesen Sie ǀ hier

**********************************************************************

Der Paradoxie-Check

Schöneck, den 17.12.2015

In unserem Redmont Consulting Cluster haben wir einen besonderen Zugang zu Organisationsberatung entwickelt, der in der heutigen, sehr komplexen (und zudem oft auch komplizierten) Arbeitswelt ausgesprochen hilfreich ist.

Genaueres dazu finden Sie ǀ hier

**********************************************************************

Veröffentlichung "Wie Kooperationen zwischen Organisationen gelingen können: Einblicke in das Feld der Jugendhilfe"

Schöneck, den 15.06.2015

In der aktuellen Ausgabe von "Offene Jugendarbeit" 2-2015 ist von mir und vier meiner Kollegen ein Artikel erschienen mit dem Titel: "Wie Kooperationen zwischen Organisationen gelingen können: Einblicke in das Feld der Jugendhilfe". Wir haben im vergangenen Jahr zusammen eine Studie im Feld der Jugendhilfe durchgeführt mit der Frage, wie Kooperationen zwischen den verschiedenen Helfer-Organisationen bereits gelingen und was es für eine förderliche Zusammenarbeit braucht.

Lesen Sie ǀ hier

**********************************************************************

Vortrag an der Uni Hamburg: Mein Berufsbild

Hamburg, den 13.04.2015

In der Auftaktveranstaltung des Seminars "Psychologische Berufsbilder" an der Universität Hamburg erzählte ich den Psychologiestudentinnen und -studenten des zweiten Semesters von meinem beruflichen Werdegang sowie meiner Tätigkeit als Supervisorin und Organisationsberaterin. Die sehr konkreten Fragen der Studierenden und erste Antworten darauf rundeten das Bild gut ab. Vor fast 30 Jahren erhielt ich selbst als Studentin in der Uni Konstanz einen sehr eindrücklichen Impuls für meine berufliche Entwicklung.

  

**********************************************************************

"Irritation" Heft 01/2015 der Zeitschrift supervision

Schöneck, den 28.03.2015

Die neueste Ausgabe der Zeitschrift supervision ist erschienen! Susanne Ehmer und ich waren für die Redaktion dieses Heftes verantwortlich. Das Heft beschäftigt sich mit dem Thema Irritation - aus unserer Sicht ein wesentlicher Bestandteil von Beratung und Veränderung. Was sagen verschiedene Theoriekonzepte dazu, was erlebt die Praxis? Viel Vergnügen bei der Lektüre! Den Inhalt des Heftes siehe ǀ hier

Mein Beitrag beschäftigt sich mit der Frage, was wir aus Kinofilmen über Organisationen lernen können ǀ hier

Und über Rückmeldungen und Anregungen freuen wir uns sehr

**********************************************************************

Teamentwicklung unterstützen mit BELBIN®

Schöneck, den 02.02.2015

Ab sofort kann ich Ihr Team auch mit einer Teamrollenanalyse unterstützen. Seit Januar diesen Jahres bin ich für dieses Verfahren zertifiziert. Mit Hilfe von Selbsteinschätzungen sowie den Einschätzungen der Teamkollegen erkennen Sie gemeinsam oder auch individuell Stärken und Schwächen Ihrer Teamkonstellation. Sie kommen miteinander ins Gespräch und entdecken so wie Ihr Team "tickt".

Weitere Informationen zu BELBIN® finden Sie ǀ hier

**********************************************************************

Veränderungen in Organisationen als fortlaufenden Prozess verstehen

Schöneck, den 17.07.2014

Mit einem anderen, theoriebasierten Ansatz bieten wir im Redmont Consulting Cluster Organisationen eine Möglichkeit mit Komplexität und Weiterentwicklung umzugehen.

Lesen Sie ǀ hier

**********************************************************************

Redmont Consulting Cluster - ein neuer Netzwerktyp

Schöneck, den 14.01.2014

Wie funktioniert gelingendes Netzwerken und was machen die Redmonts anders als die anderen? Was zeichnet unser Cluster im Gegensatz zu anderen Netzwerken aus?

Lesen Sie ǀ hier

**********************************************************************

Beitrag im Journal Supervision 2/2013

Schöneck, den 15.07.2013

In der aktuellen Ausgabe des "Journal Supervision" finden Sie auf Seite 2 und 3 einen Beitrag, in dem ich Supervision von Organisationsberatung abgrenze.

Lesen Sie ǀ hier

**********************************************************************

Gründung des Redmont Consulting Clusters

Wien, den 01.07.2013

Zusammen mit 14 Kolleginnen und Kollegen gründete ich heute eine neue Form der Kooperation unter Beratern:

Näheres dazu finden Sie unter www.redmont.biz

**********************************************************************

Artikel im Online-Magazin "changeX"

Schöneck, den 28.03.2013

Zusammen mit einem Kollegen Herbert Schober-Ehmer habe ich einen Artikel veröffentlicht, der sich mit der Frage beschäftigt, welche Art von Organisation es braucht, um den gegenwärtigen und künftigen Anforderungen gerecht zu werden.

Lesen Sie ǀ hier

**********************************************************************

| nach oben